Interview Selma

Selma – Teilnehmerin 2019; Teamerin 2020

Selma, erzähle uns bitte kurz etwas über dich:

“Mein Name ist Selma. Ich bin eine Wasserratte und nur schwer wieder aus einem See oder Meer rauszubekommen. Zudem fotografiere ich Leidenschaftlich gerne, zuerst an Land und seit ich (Frei-) Tauche natürlich auch unter Wasser. Inzwischen habe ich einen Bachelor in Biologie und mache meinen Master in Meeresbiologie, um meiner Begeisterung für dieses Ökosystem und seinen Lebewesen zu folgen. Ich freue mich über die Möglichkeit so viel über die Meere zu lernen, um später zu dessen Schutz beitragen zu können.”

Was fällt dir als erstes ein, wenn du an Unterwasserwelten denkst?

“Zehn unfassbar tolle Tage, Spaß am Freitauchen und eine starke Gemeinschaft.”

Warum hast du dich beworben?

“Ich war begeistert vom Konzept des Camps, da es Freediving, Fotografie und Umweltschutz kombiniert und einem so die Möglichkeit gibt in allen Bereichen neue Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen.”

Was hast du gelernt?

“Freitauchen ; aber natürlich habe ich auch einiges aus den Workshops zur Fotografie und Storytelling mitgenommen, sowie durch die Begegnungen mit Aki und Pari, deren Projekte wir im Zuge des UWW Camps kennengelernt haben.”

Was war deine schönste Erfahrung?

“Da kann ich mich nicht wirklich entscheiden. Was mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist war das erste Abtauchen an der Boje im Apostelsee, sowie mein tiefster Tauchgang; die Abende am Lagerfeuer und die Motivation aller TeilnehmerInnen und TeamerInnen während der gesamten Zeit.”

Was hat sich nach bzw. durch das Unterwasserwelten Camp für dich verändert?

“Ich habe zum ersten Mal einen Blick in die Seen Deutschlands geworfen und war dort aktiv schnorcheln/freitauchen. Dies hat mir die Augen geöffnet wie schön es ist und was es dort alles für Lebewesen drin gibt. Leider hat sich auch mein Blick für Zigarettenstummel über die Zeit des Camps geschärft und nun sehe ich sie täglich überall wo ich bin auf dem Boden liegen.”

Wenn dich jemand fragen würde, ob er/sie sich für das Unterwasserwelten Camp bewerben soll, was würdest du ihr*m empfehlen?

“Jeder sollte sich bewerben! Es ist einfach eine tolle Chance Leute aus verschiedensten Bereichen kennenzulernen, die dennoch dieselbe Passion für Gewässer und die Lebewesen darin teilen.”

Beteiligst du dich noch aktiv an Unterwasserwelten? Wenn ja, wie?

“Ja, ich bin inzwischen im Team für das UWW Camp 2020.”

Was wünscht du dir für die Zukunft von Unterwasserwelten?

“Ich wünsche mir für UWW, dass es noch viele weitere Camps und Aktionen gibt, sodass möglichst viele Menschen zusammenkommen können und sich über die Zeit eine Community bildet, in der alle das Ziel haben unsere Unterwasserwelt zu schützen und das auch zu anderen Menschen hinaustragen.”