Freediving

Jedes Gewässer birgt seine eigenen Geheimnisse. Diese gemeinsam zu entdecken, mit der Welt zu teilen und somit zu deren Erhalt beizutragen – das ist die Vision, die uns antreibt. Freediving, auch als Freitauchen oder Apnoetauchen bekannt, ist dabei unser bevorzugter Weg, um in die Unterwasserwelt abzutauchen.

Viki vom Unterwasserwelten Team beim Freitauchen vor der Steilküste von Bonifacio, Korsika.

Leise gleiten wir durch fremde Welten und lassen uns von den Überraschungen verzaubern, denen wir immer wieder begegnen. Die tiefe und bewusste Atmung vor jedem unserer Tauchgänge, der Fokus auf den Moment und die Präsenz der Atempause bringt uns nach dem Abtauchen in einen Zustand, in dem die Zeit scheinbar aufhört zu existieren. Unsere Erfahrungen und Begegnungen mit den Lebewesen unter Wasser sind geprägt von Momenten, die sich wie eine Ewigkeit anfühlen. Für die Dauer einer Atempause. Jedes Mal kommen wir mit neuen Eindrücken und Erfahrungen an die Oberfläche, die uns begeistern, inspirieren und uns selbst verändern.

Esther, Teilnhemerin des Unterwasserwelten Camp 2018, beim Tauchen im Apostelsee.

Interessiert selbst abzutauchen? Freitauchen lernen oder auch reinschnuppern kannst du bei Unterwasserwelten Initiator Daniel.  Alle Informationen zu seinen Kursen erhältst du auf seiner Webseite www.daniel-bichsel.de/freediving