Alumnitreffen der Unterwasserweltler*innen

Das letzte Märzwochenende verbrachten einige Unterwasserwelter*innen wieder im schönen Klostergarten in Ettenheimmünster, indem auch immer das jährliche Unterwasserwelten-Camp stattfindet. Unser Ziel war es, die bevorstehende Freitauchsaison zu eröffnen, sich über laufende Projekte auszutauschen und neuen Ideen freien Lauf zu lassen.

Der Samstag begann mit gemeinsamen „Atmen“, einem kleinen Ritual, dass sich bereits im Camp im Sommer etabliert hat. Die Idee dahinter ist es, die erste Zeit des Tages sich selbst zu widmen und mit Yoga- und Entspannungsübungen bewusst in den Tag zu starten.
Wie beginnt ihr euren Tag? Habt ihr euch schonmal die Frage gestellt, auf was ihr euch heute besonders freut oder was diesen Tag für euch besonders macht?

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Apostelsee. Der Apostelsee ist ein Baggersee, nicht weit entfernt von unserer Base in Ettenheimmünster, welcher durch sein intensiv hellblaues Wasser besticht. Im See gibt es u.a. Hechte, Karpfen und kleine Barsche zu entdecken. Die vom Ufer ins Wasser ragenden Äste bieten außerdem eine spannende Kulisse für Taucher*innen.

Bei Sonnenschein und angenehmen 17 Grad (Lufttemperatur) zögerten wir nicht lange. Rein in die Tauchanzüge und ab ins Wasser! Jedoch bemerkten wir schnell, dass die Wassertemperatur eine andere war als die im vergangenen August. Der Winter hatte seine Spuren hinterlassen und so erwarteten uns eisige Wassertemperaturen bei Sichtweiten von bis zu 5 Metern. Nichts für Freunde des Warmwassertauchens! 😉
Dennoch, die Leidenschaft fürs Tauchen überwiegte letztendlich die kühlen Wassertemperaturen und so eröffneten wir erfolgreich die Freitauchsaison 2019!

Eröffnung der Freitauchsaison am Apostelsee bei Ettenheimmünster.

Zurück in Ettenheimmünster bereiteten wir gemeinsam das Abendessen vor und kamen anschließend bei Lagerfeuer und klarem Sternenhimmel zusammen, um den Tag ausklingen zu lassen und uns über aktuelle Projektideen auszutauschen. Im Fokus stand hierbei das Thema “Ziegarettenstummel”, unter dessen Motto auch das diesjährige Unterwasserwelten-Camp stattfinden wird. Bereits am Lagerfeuer entstanden beim gemeinsamen Brainstorming einige Ideen zum Thema, die in Zukunft realisiert werden sollen:

  1. Ein Aktionstag zum Thema “Zigarettenstummel” auf dem Alten Platz der Synagoge in Freiburg, der die Zigaretten-Wegwerf-Problematik ins Sichtfeld der Gesellschaft stellen soll.
  2. Die Verfilmung eines Gedichtes “Ausgelöscht”, welches bereits im vergangenen Camp entstanden ist.
  3. …Sowie die Ausarbeitung von Projekttagen in Schulen, die Kindern das Thema Gewässer- und Umweltverschmutzung näher bringen sollen.
Gemeinsames Abendessen bei Kerzenschein in kreativer Runde.

Zudem überlegten wir gemeinsam, wie wir unseren Auftritt in den sozialen Medien und die Kommunikation innerhalb unseres Netzwerks verbessern können.

Nach einer kurzen und recht frischen Nacht in unseren Zelten neigte sich das Alumnitreffen am Sonntag auch wieder dem Ende zu. Nach einem gemeinsamen Frühstück machten sich die ersten auf in Richtung Heimat, während die anderen noch einmal den Tag gemeinsam am Apostelsee verbrachten.

Schließlich reisten alle mit vielen neuen Impulsen und Ideen im Gepäck nach Hause und wie immer blicken wir auf schöne und inspirierende Stunden mit allen Unterwasserwelter*innen zurück. Wir freuen uns auf das nächste Zusammentreffen im Sommer!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.